Streetwork ist auch für dich da!



Streetwork ist das Info- und Beratungsservice für ...
alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen der 3 Bezirke im Alter von 12 bis 25 Jahren!

Im Besonderen setzen wir uns für Jugendliche und junge Erwachsene ein, die von sozialer, kultureller, materieller Ausgrenzung und sozialer Benachteiligung betroffen sind, Suchtverhalten bzw. Abhängigkeiten von Suchtmitteln aller Art zeigen. Jugendliche, die ein soziales oder psychologisches Angebot benötigen, aber eine höherschwellige Beratungseinrichtung nicht in Anspruch nehmen würden. Jugendliche, für die die "Straße" - im weiteren Sinne - ein wichtiger Lebensraum ist.

Wie arbeiten wir?

Prinzipien, aufgestellt von der Bundesarbeitsgemeinschaft Streetwork und Mobile Jugendarbeit österreich.

Wie jede Arbeit unterliegt auch unsere Tätigkeit genauen Regeln, die unseren Arbeitsalltag entscheidend prägen. Wir nennen diese „Spielregeln“ Grundprinzipien.

Wichtig ist auch festzuhalten, dass unsere KlientInnen genau über diese Prinzipien bescheid wissen sollen, da sie eine Grundlage für gegenseitiges Vertrauen darstellen.

Prinzipien


Milieunähe
Das methodische Spezifikum besteht darin, dass die KlientInnen an ihren Treffpunkten zu ihren Bedingungen aufgesucht werden. Voraussetzung für die notwendige akzeptierende Auseinandersetzung mit der jeweiligen Zielgruppe sind entsprechende Kenntnisse über deren Charakteristika und Lebensbezüge.

Akzeptierende Anteilnahme
= sensible Wahrnehmung von Bedürfnissen und Problemlagen der Jugendlichen. Wichtig ist, den KlientInnen gegenüber eine akzeptierende Haltung einzunehmen, sowie deren Interessen in den Mittelpunkt des professionellen Handelns zu stellen.

Sprachrohrfunktion und anwaltschaftliche Vertretung
= Aufgaben, Bedürfnisse, Problemlagen, sowie mögliche Lösungsansätze der KlientInnen, im Einvernehmen mit den KlientInnen öffentlich aufzeigen, eigenverantwortliches Formulieren spezieller Anliegen mit unserer Unterstützung, Kooperation mit Institutionen als auch mit politischen Instanzen ist notwendig.

Ressourcenorientierung
Eine Betreuungsbeziehung setzt an den Ressourcen der KlientInnen an. Ziel ist, die vorhandenen Potentiale und Ressourcen der KlientInnen zu fördern und auszubauen.

Freiwilligkeit und Verschwiegenheit
Dauer, Intensität und Inhalte der Betreuungsbeziehung bestimmen die KlientInnen. MitarbeiterInnen geben keine personenbezogenen Daten und Informationen weiter, außer mit dem Einverständnis bzw. auf Wunsch der Betroffenen. Flexibilität und Mobilität Präsenz in einem Arbeitsfeld erfordert Anpassung an den Lebensrhythmus der Zielgruppe. Bedarfsgerechte Interventionen sind nur durch flexibles Reagieren möglich.

Erreichbarkeit
Die Inanspruchnahme der Angebote soll für die KlientInnen möglichst unbürokratisch und ohne Vorbedingungen verlaufen. Räumliche und zeitliche Verfügbarkeit dieser Angebote für die KlientInnen soll durchschaubar sein.

Kontinuität
Den Aufbau konstruktiver Beziehungen zu den KlientInnen erfordert eine kontinuierliche und tolerierte Anwesenheit an zielgruppenrelevanten Orten. Längere Anlaufzeiten sind notwendig.
Copyright 2009 - 2017 | zuletzt aktualisiert am 11. Juli 2013 | Impressum | Admin